« zurück zur Übersicht

VERLESER: Einer geht in den Wald statt zur Wahl

Schnell gelesen, quer gelesen – und schon passiert’s: das Gehirn ist oft schneller am Satzende angelangt, als die Augen. Was dabei herauskommt, ist manchmal kurios und witzig.

Die „VERLESER“ gibt es ab sofort in unregelmäßigen Abständen in meinem Blog. Freue mich auch auf Ihre zugesandten „VERLESER“, die ich gern mit veröffentliche.

 

Heute verlesen in der Tageszeitung:

„Der Gütersloher Abgeordnete geht gestärkt in den Wald …“

Das ergäbe durchaus einen Sinn, schließlich leben wir hier in Ostwestfalen nahe dem Teutoburger Wald. Hier trifft man sich beim Radfahren, beim Joggen, beim Wandern …Und habe ich nicht erst die Tage über die Heilkraft des Waldes gelesen? Bestimmt kommt daher der Verleser. Mehr Sinn hätte dann ergeben: „Gütersloher Abgeordneter kommt gestärkt aus dem Wald.“ Um dann in die Wahl zu gehen. Am 25. September. Denn das war der echte Satz:

„Der Gütersloher Abgeordnete geht gestärkt in die Wahl …“

Haben Sie eine gute Zeit!

(Foto auf Übersichtsseite: s-o-c-i-a-l-c-u-t-554416/unsplash)