« zurück zur Übersicht

Bewerbung als Content-Redakteur oder Texter in Ihrem Unternehmen

Unternehmen haben häufig keine Zeit, ihren Unternehmensblog regelmäßig mit Inhalten zu füllen. Manchen fehlen die Ideen, worüber sie schreiben sollen. Andere haben viele Idee, nur an der Aufbereitung scheitert es. Nicht selten übernimmt die Blogbetreuung ein Mitarbeiter neben seiner eigentlichen Tätigkeit, z. B. im Marketing, Vertriebsinnendienst oder im Personalwesen. Daher fühlt sich dieser Mitarbeiter schnell überfordert und wird den Ansprüchen an einen gut gepflegten Unternehmensblog nicht gerecht.

Unternehmensblogs könnten besser genutzt werden
So dümpeln manche Unternehmenswebseiten und Blogs vor sich hin bis irgendwann mal wer – der Freund vom Chef oder die neue Marketingleiterin – um die Ecke kommt und die Verantwortlichen darauf aufmerksam macht, dass man mit dem Unternehmensblog weitaus mehr erreichen könnte, wenn man es nur richtig machen würde. „Wie, richtig? Und, was erreichen?“ heißt es dann möglicherweise. „Na, wenn man z. B. jemanden einstellen würde, der sich nur darum kümmert. Der entsprechend den Zielen, die man mit dem Unternehmensblog verbindet, die Themen im Unternehmen identifiziert, diese in eine Strategie einbindet und die passenden Geschichten dazu recherchiert und schreibt.“ Falls Sie sich jetzt fragen, welche Ziele das sein können, hier ein paar Anregungen: Imageziele, Kompetenzen deutlich machen, Produktnutzen besser darstellen, Präsenz im Netz, bessere Sichtbarkeit, Onpage-Optimierung der Webseiten, und, und, und.

Texten oder technisches Zeichnen – es braucht Fachkompetenz
Möglicherweise wurde der Firmenchef beim Relaunch seiner Webseiten bereits auf die Ziele eines Blogs aufmerksam gemacht, sonst hätte er ihn nicht in die neuen Webseiten integrieren lassen. Vielleicht hat er die Informationen darüber zu diesem Zeitpunkt nicht alle aufnehmen können, weil er sich in diesen Themen gar nicht auskennt und sich daher von so viel „Neuland“ überfordert fühlte. „Gut dass die Webseiten endlich fertig sind. War auch alles teuer genug, jetzt reicht es erstmal.“ Ein ungünstiger Zeitpunkt also, um zu realisieren, dass der Blog Bestandteil einer kompletten Kommunikationsstrategie ist. Und, dass es jemanden dafür braucht, der sein Handwerk beherrscht. Denn: Ein aussagekräftiger Text, ein informativer Projektbericht, eine unterhaltsame und gleichzeitig imagefördernde Story für den eigenen Blog verlangt ebenso viel Fachkompetenz wie die Durchführung von Projekten oder das Anfertigen von technischen Zeichnungen. Dafür gibt es Berufe wie den Content-Redakteur oder den Texter bzw. die PR- und Werbefachfrau, die für diese Aufgaben ausgebildet wurden.

Ein Texter kann sehr wertvoll für das Unternemen sein
Manche Unternehmen beschäftigen einen Texter oder Content-Redakteur nur für ihren Blog und die sozialen Medien. Andere erkennen, dass ihnen einen Texter noch anderweitig gute Dienste leisten könnte – nicht nur für den Unternehmensblog. So eröffnen sich plötzlich neue Chancen. Ein Texter könnte möglicherweise einen Newsletter für die Firmenkunden entwickeln und diese regelmäßig mit ausgewählten Informationen und Neuigkeiten versorgen. Ebenso könnte der Texter Ideen liefern für die Presse und entsprechende Meldungen verfassen. Vielleicht wäre es sinnvoll, auch mal einen Blick auf die bisherige Korrespondenz zu werfen. Im Sinne eines Corporate Wording könnte es wertvolle Anregungen geben, wie man noch besser im Stil des Unternehmens und im Sinne der Kundenfreundlichkeit Briefe, E-Mails und Angebote und weitere Schriftstücke verfasst. Es gibt so viele Aufgaben, die ein erfahrener Texter übernehmen könnte, die sich für das Unternehmen auszahlen würden. Vielleicht kann ich Ihnen bei diesen Aufgaben zur Seite stehen?

Texterin in regelmäßiger Mitarbeit – fest oder frei?
Ihr Unternehmen hat einen Standort im Raum Gütersloh oder Bielefeld? Sie möchten Ihre Unternehmenskommunikation aufbauen, ausbauen, optimieren und die Chancen nutzen, die sich Ihnen dadurch bieten? Dann freue ich mich, wenn Sie mir eine E-Mail schreiben.

Hinsichtlich der Form der Zusammenarbeit bin ich flexibel. Ob in Teilzeit, zwei, drei Tage die Woche. Oder in fester freier Mitarbeit. Wichtig dabei ist, dass ich vor Ort anwesend bin – wenn es auch nur einige Stunden in der Woche sind. Auf diese Weise bekomme ich als zuständige Content-Redakteurin und Unternehmenstexterin mehr von Ihrem Unternehmen, den Produkten und vor allem von den Menschen und deren Arbeit mit und kann besser über alles schreiben. Mein Profil können Sie sich hier anschauen und noch mehr über mich erfahren Sie, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen.

Gern können Sie mich auch an ein Ihnen bekanntes Unternehmen weiterempfehlen!

Vielen Dank und herzliche Grüße

Daniela Wohlfromm